Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Editorial

"In mehrfacher Hinsicht stehen wir derzeit an einem Wendepunkt:

Die Pandemie hat in ihrer Herausforderung ein Momentum für Veränderung geschaffen. Wir haben im vergangenen Jahr in vielen Teilsystemen der Gesellschaft und auch im Gesundheitssystem gelernt, was möglich ist, wenn wir offen sind und wenn wir kooperieren: Zusammenarbeit über die Sektorengrenzen hinweg, ein Digitalisierungsschub und nicht zuletzt eine Beschleunigung von Forschung und Entwicklung.

Das setzt neue Maßstäbe und führt zur Frage, wie aus dem Momentum mehr werden kann – eine neue Art der Innovationskultur.

Denn das hat sich erneut eindrücklich  im Pandemie-Jahr gezeigt: Wir müssen uns bewegen! Das haben andere schneller getan als wir. Daher lohnt sich auch immer ein Blick über den eigenen nationalen Tellerrand, um schnell zu lernen. Offenheit, Netzwerkdenken, Experimentierfreude und Vorausdenken sind Wegweiser für das Vorankommen.

Wir sind alle gefordert, uns permanent auf sich ständig verändernde Bedingungen einzustellen. Große Herausforderungen brauchen auch große Schritte.

Und das, was kommt, ist groß: Wir stehen vor einer neuen Ära des medizinischen Wissens. Vieles wird schon in fünf Jahren möglich sein, gerade durch das Zusammenwirken von Technik und Wissenschaft.

Wie sieht eine Vision für 2025 aus? Und vor allem: Wie lässt sich das in Deutschland gestalten?

Es gibt vieles, was wir erreichen können – übrigens auch ein Learning aus der Pandemie. Die Zukunft ist vor allem ein Raum der Möglichkeiten und wir können ihn zum Nutzen aller gestalten. Zum Ideenaustausch und gemeinsamen Nachdenken laden wir Sie herzlich ein!"

Schliessen Kreuz Created with Sketch.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!