Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Sag mir, wo du wohnst ...

Die reichsten Männer Deutschlands leben 14,3 Jahre länger gesund als die ärmsten, bei Frauen sind es 13,3 Jahre. Die Reichen können auch erwarten, insgesamt länger zu leben – so haben Männer im gut situierten Starnberg mit 81,3 Jahren die höchste Lebenserwartung Deutschlands und Männer im strukturschwachen Pirmasens mit 73 Jahren die niedrigste. Selbst innerstädtisch ziehen sich die Trennlinien in Sachen Gesundheit quer durch die Bevölkerung. Ein Beispiel: die Berliner Kieze Steglitz-Zehlendorf und Neukölln. 

Bevölkerung, Sozioökologische Lage und Ambulante, stationäre und pflegerische Versorgung
Kindergesundheit, Pflege und Sterbefälle

Kommentare

  1. Klaus Peter Wilcke (Berlin Mariendorf)

    Schöne Gegenüberstellung. Bei dem großen Zu- und Wegzug sollte man die Zahlen der Hauptstadt regelmäßig prüfen und potentielle Änderungen erforschen!

    vor 1 Jahr
  2. Luise Meyer (Berlin - Charlottenburg)

    Inhaltlich schwierig, hier muss etwas getan werden. Schon mal mehr Augenmerk darauf geben, bringt das richtige Bewusstsein. In dem Sinne stimme ich meinem Vorredner zu, das sollte insgesamt regelmäßig überprüft werden.

    vor 1 Jahr
  3. Anonym

    Weil du arm bist musst du früher sterben. Diese "Weisheit" kenne ich seit meiner Jugend. Die Tatsache das wir heute eine höhere allgemeine Lebenserwartung haben als vor 70 Jahren ändert
    daran nichts.

    vor 1 Jahr
  4. Anonym

    Das passt! Je niedriger das Gehalt, desto weniger muss man für die Rente zahlen. Die Elite hat das gut geplant!

    vor 4 Monate
  5. B.

    Ist es ein Wunder ? Wenn ich daran denke das mein Sohn auf Epilepsie Tabletten eingestellt wurde und dadurch Übergewicht bekam , nach Jahren dann hatte er an einem Fr. mal starke Bauchschmerzen kurz bevor der Arzt zu gemacht hat bin ich noch mit Ihm hin ,der Arzt hat nur gesagt Esse nicht so viel Bonbons dann hast du auch kein Bauchweh . Abens bekam mein Sohn noch hohes Fieber das ich mit Wadenwickel zu senken versucht habe bis mir nichts anderes übrig blieb als den Notarzt zu rufen und mein Sohn kam ins KH da hat es geheißen , Bauchspeicheldrüsen Entzündung andere Tabletten und OP da habe ich mich geweigert und gesagt NEIN erst mal keine Tabletten und die OP kann auch noch warten es kann ja sein das sich die Bauchspeicheldrüse erhohlt die Ärzte haben das für unverantwortlich gehalten aber ich hatte Recht , mein Sohn braucht keine Pillen mehr es wurde herausgefunden das er nur Fieberkrämpfe hatte und eine OP war auch nicht nötig , ach ja über die Riesken oder Folgen die so eine OP mit sich bringt wurden mein Mann oder Ich nicht aufgeklärt , nur gesagt das es nötig ist .

    vor 4 Monate

Ihr Kommentar

Wollen Sie namentlich in der Diskussion genannt werden?

Schliessen Kreuz Created with Sketch.

Regelmäßige Neuigkeiten aus dem Land der Gesundheit